Zinseszins leicht erklärt
Quelle: stock.adobe.com/ insta_photos

Zinseszins leicht erklärt

Es gibt so Begriffe, denen man immer mal wieder begegnet, bei denen man sich aber nicht so ganz sicher ist, was sie eigentlich genau bedeuten. Zinseszins ist so ein Wort. Dabei lohnt es sich, zu wissen, was das ist. Warum? Weil man mit Zinseszinsen bares Geld dazubekommt.

Zinseszins: Geld verdienen im Schlaf

Im Grunde sagt das Wort schon alles aus: Zinseszins ist der Zins, den man auf seine Zinsen bekommt. Ganz simpel gesagt. Werden Zinsen nicht ausgezahlt, sondern dem Kapital zugeführt, erhöht sich dieses um die Zinssumme. Und entsprechend erhöhen sich dadurch auch die folgenden Zinserträge.

Am deutlichsten wird das an einem konkreten Beispiel. Legt man etwa eine Summe von 4000 Euro an und würde auf diesen Betrag im ersten Jahr 7 % Zinsen erhalten, bekäme man 280 Euro. Werden diese 280 Euro nun nicht ausgezahlt, sondern zusammen mit dem Kapital neu verzinst, bekäme man im zweiten Jahr anstelle von 280 Euro Zinsen schon 299,60 Euro, weil der zu verzinsenden Betrag von 4000 auf 4280 Euro angewachsen ist. Im dritten Jahr liegen die Zinsen bei über 320 Euro und so weiter.

Das mag auf den ersten Blick nicht nach viel Geld klingen, allerdings sollte man zwei Dinge bedenken:

  1. Man muss quasi nichts dafür tun, um Geld zu verdienen und
  2. summiert sich das Ganze im Laufe der Jahre immer mehr, sodass nach 10 Jahren schon ein ordentlicher Betrag dabei herauskommt, z. B. für einen schönen Urlaub.

Zinsen ausgeben oder für sich arbeiten lassen?

Das muss natürlich jeder selbst entscheiden. Je nach Situation und Höhe der Zinsen kann es sinnvoll sein, den Betrag u. U. an anderer Stelle zu investieren. Das kann eine Kranken- oder Zahnzusatzversicherung sein oder ein Beitrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung. Wenn man diesbezüglich aber gut versorgt ist und auf die Zinserträge nicht zwingend angewiesen ist, sollte man den Zinseszins für sich nutzen. Kaum irgendwo anders ist Geld so leicht verdient und man kann seinem Kapital buchstäblich ohne Aufwand beim Wachsen zuschauen.

Das spielt insbesondere bei der Altersvorsorge eine große Rolle, speziell in der letzten Phase des Ansparens. Denn je höher der Betrag, desto höher die Zinsen und der Zinseszins. Wer davon profitieren möchte, muss also etwas Geduld mitbringen, die sich allerdings auszahlt. Je mehr Zeit man seinem Geld zum „arbeiten“ gibt, desto höher der spätere Betrag.

Übrigens gibt es hier einige Tipps & Tricks, wie man das Prinzip des Zinseszinses am effektivsten nutzen kann. Welche Tricks das sind, erkläre ich Dir gerne in einem persönlichen Gespräch. Einfach Termin vereinbaren und wir schauen gemeinsam, was Du ggf. ändern kannst, um durch den Zinseszins das meiste aus Deinem Geld herauszuholen.

Du hast eine Frage zu deinen persönlichen Finanzen?

Wir helfen Dir gerne! Schreibe uns ganz einfach eine kurze Nachricht mit Deinem Anliegen und wir melden uns schnellstmöglich bei Dir zurück.

Deine Nachricht wird verschlüsselt an mich übertragen und Deine Daten sind sicher. Weitere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Share on email